Banque cantonale du Valais

Weiterbildung › Ausbildung › Personal › Die WKB

Ausbildung Weiterbildung
Die WKBPersonal

Ausbildung

Den Nachwuchs fördern

Per 1. August 2016 zählte die WKB 31 Auszubildende in ihren Reihen: 24 Jugendliche machen eine kaufmännische Lehre (Profile E und M), während 7 Praktikanten ein durch die Schweizerische Bankiervereinigung akkreditiertes Bankausbildungsprogramm von 18 Monaten absolvieren.

Die kaufmännische Banklehre

Der wichtigste Teil der Lehre findet am Arbeitsplatz statt. Die WKB organisiert einen Lernplan, der es den Lehrlingen erlaubt, die wichtigsten Geschäftsbereiche der Bank kennen zu lernen. Die Lehrlinge, begleitet von erfahrenen Ausbildern – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank, die Kurse belegt haben, um sie in ihrer Lehrzeit zu begleiten – werden regelmässig in Form von Gesprächen beurteilt.
Die kaufmännische Banklehre dauert drei Jahre. Der Zeitplan wird zwischen der Tätigkeit am Arbeitsplatz und den Berufskursen aufgeteilt. Am Ende seiner Ausbildung erlangt man einen eidgenössischen Fähigkeitsausweis.
Im Falle der Berufsmaturität stehen während den drei Lehrjahren zwei Kurstage auf dem Wochenplan. Zusätzlich zum eidgenössischen Fähigkeitsausweis erwirbt der Lehrling nach bestandener Prüfung die kaufmännische Berufsmaturität. Diese erleichtert den Zugang zu einem höheren Studium. Ausserdem besuchen die Lehrlinge spezifische Banklehrgänge, die auf die gesamte Lehrzeit verteilt sind. Die Lehrgänge für die Französisch sprechenden Lehrlinge finden im Center for Young Professionals in Banking (CYP) in Lausanne statt, jene für die Deutsch sprechenden Lehrlinge in Bern.

Ein Ausbildungsprogramm in 18 Monaten

Die Walliser Kantonalbank verfügt über ein Ausbildungsprogramm, welches speziell für die Inhaber einer kaufmännischen Berufsmaturität oder einer gymnasialen Matura bestimmt ist, die ihre berufliche Karriere im Bankensektor beginnen möchten. Während dieses 18-monatigen Lehrgangs werden die Praktikanten von qualifiziertem Personal betreut. Zusätzlich zu den Lehrgängen am Arbeitsplatz machen sie eine solide theoretische Ausbildung : einen 15-tägigen Kurs im Center for Young Professionals in Banking, zu dem eine intensive Einzelvorbereitung (Selbststudium und Fernkurs) hinzukommt.

Die Kompetenzen erweitern

Bildung

In einem stark umkämpften Bankensektor und in einem sich verändernden Geschäftsumfeld steht die Weiterbildung auf der Prioritätenliste der WKB. 2015 waren 1’409 kumulierte Tage für die Weiterbildung reserviert. Sicherheit, Management, Produkte und Informatiktools waren die Hauptthemen dieser Kurse. Zudem erfordern die veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen ein regelmässiges Auffrischen der Kenntnisse. Die intern organisierten Kurse zu diesem Thema beanspruchten einen grossen Teil des Ausbildungsprogramms 2015.

Zertifizierung der Kompetenzen

Um der Entwicklung der gesetzlichen und reglementarischen Anforderungen vorzugreifen (zukünftiges Finanzdienstleistungsgesetz - FIDLEG, Markets in Financial Instruments Directive - MiFID II, etc.) und damit die Beraterinnen und Berater den wachsenden Ansprüchen der Kunden gerecht werden können, haben sich die Westschweizer Kantonalbanken, die Tessiner Kantonalbank und zwei Schweizer Grossbanken gemeinsam auf einen eidgenössisch anerkannten Standard zur offiziellen Zertifizierung der Fachkompetenzen ihrer Kundenberater geeinigt. Damit stellen sie auf dem Schweizer Finanzplatz vergleichbare Referenzen her, um die Kompetenzen und Fachkenntnisse ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Vermögensverwaltung, Privat- und Firmenkundenberatung zu zertifizieren. Die Weiterentwicklung der Kompetenzen und die Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeitenden sind ein vorrangiges Ziel der WKB, welches in dieser Partnerschaft eine aktive Rolle spielt.

Weiterbildung

2015 schlossen sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Langzeitausbildung ab, während ebenfalls sieben Personen einen höheren Schulabschluss schafften, darunter drei Zertifikate Banking & Finance Essentials des Center for Young Professionals in Banking (CYP), zwei Diplome in Bankwirtschaft HF (höhere Fachschule), ein Diplom als Finanzberater IAF und ein eidg. Fachausweis als Logistiker.
Im Übrigen nahmen zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an speziellen Fortbildungskursen von unterschiedlicher Dauer teil, die diverse Themen in Zusammenhang mit ihrem Tätigkeitsbereich bei der Bank behandelten.

Die WKB "Lehrunternehmen"

Im 2016 konnten acht Lernenden der WKB ihren eidgenössischen Fähigkeitsausweis (EFZ) als kaufmännische Bankangestellte entgegennehmen.

Die WKB, welche vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) mit dem Label « Lehrunternehmen » ausgezeichnet wurde, gilt im Bereich Jugendbildung als Referenzunternehmen.

Newsletter - Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter.