Banque cantonale du Valais

Das Retail Banking legt weiter zu › Vertrauen und Kompetenz › Unser Porträt › Die WKB

Vertrauen und Kompetenz Das Retail Banking legt weiter zu
Die WKBUnser Porträt

Vertrauen und Kompetenz

Retail Banking

Das Retail Banking, welches das Rückgrat der Geschäftstätigkeit der WKB bildet, regelt die Bankbeziehungen der natürlichen Personen. Mit einer ausgewogenen Kombination der physischen und elektronischen Kanäle stellt das Retail Banking die Beratung und Betreuung der Privatpersonen im Rahmen einer kundennahen Strategie sicher.

Das Retail Banking bietet laufend leistungsfähigere Dienstleistungen an, um den verschiedenen Kundenbedürfnissen gerecht zu werden : Erledigung der täglichen Finanzgeschäfte, Finanzierung von Projekten, finanzielle Absicherung der Zukunft und gewinnbringende Geldanlagen.
Dazu setzt die WKB auf eine dynamische und innovative Geschäftspolitik, welche auf der Qualität und Performance der Produkte, der Vereinfachung der Abläufe, dem Einsatz von Spitzentechnologie und einer professionellen und kundennahen Beratung beruht.

Das Retail Banking legt weiter zu

Im Privatkundengeschäft blickt die WKB auf ein erfreuliches Geschäftsjahr zurück. 2016 verzeichnete sie erneut einen Volumenzuwachs bei den Hypothekarkrediten und Kundengeldern. Ebenso kann sie auf einen konstanten Anstieg der Kundenhauptdienstleistungen zählen.

 

 

Der Hypothekar-markt

Im 2016 verfolgte die WKB mit ihrer Geschäftspolitik einen vorsichtigen Ansatz und setzte damit auf ein qualitatives Wachstum der Kredite an natürliche Personen. Ihre bedeutende Präsenz auf dem Hypothekarmarkt wird durch die historisch tiefe Zinssituation besonders stark beeinflusst. Mit der Zweitwohnungsinitiative (Lex Weber), der Revision des Raumplanungsgesetzes und der Masseneinwanderungsinitiative ist das Walliser Baugewerbe von Rechtsunsicherheiten besonders betroffen. Die Schweizer Finanzbehörden verfolgen die Entwicklung des Schweizer Immobilienmarktes mit grösster Aufmerksamkeit, um eine drohende Überhitzung oder Immobilienblase abzuwenden.

Diesbezüglich wurde ein Bündel von Regulierungsmassnahmen geschnürt. Gemäss den seit dem 1. Juli 2012 geltenden Richtlinien der Schweizerischen Bankiervereinigung ist bei Hypothekarfinanzierungen von Erstwohnungen ein Mindestanteil an Eigenmitteln am Belehnungswert, welche nicht aus dem Guthaben der 2. Säule stammen, Voraussetzung. Seit dem 1. September 2014 wurde auch die Dauer für die Amortisation der Hypothekarschuld, welche auf zwei Drittel des Belehnungswertes der Immobilie gesenkt werden muss, von 20 auf 15 Jahre verkürzt. Diese Kredite werden linear amortisiert.

Eine bank für jugendliche und studierende

Die WKB steht der Jugend als Finanzpartnerin von der Geburt und Kindheit an, während der Ausbildungs- und Studienzeit, bis zum Eintritt ins Erwerbsleben zur Seite. Die Bank bietet Produkte, die den Zugang zu einem höheren Studium erleichtern. Die jungen Walliserinnen und Walliser, die eine akademische Ausbildung anstreben, müssen oftmals wegziehen, was ihr Universitätsstudium erheblich verteuert und daher allenfalls eine externe Finanzierung notwendig macht.

Der Bildung Plus®-Kredit, der Studienkredit der WKB, ist ein im Bankenangebot nahezu einmaliges Produkt, das den Studierenden und Auszubildenden eine finanzielle Unterstützung bei der Verwirklichung ihrer Ziele verschafft.

Newsletter - Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter.