Communiqués de presse

Aktienkapital der WKB

Die Umstrukturierung des Kapitals ist ein Erfolg

Die vorliegende Pressemitteilung nimmt Bezug auf die Pressemitteilungen der WKB vom 19. Oktober, 4. November und 17. Dezember 2015 und vom 13. Januar 2016 zum Prozess der Umstrukturierung ihres Aktienkapitals. Diese stehen zur Verfügung  unter der Adresse http://www.bcvs.ch.

SITTEN, DEN 10. FEBRUAR 2016 – Die wichtigsten Umsetzungsschritte zur neuen Kapitalstruktur der WKB wurden optimal abgeschlossen. Der Split und die Umwandlung von Inhaberaktien in Namenaktien wurden vom Markt positiv aufgenommen. Das von der Walliser Kantonalbank unterbreitete Angebot zum Kauf von Namenaktien als Entschädigung für den Wegfall des Dividendenprivilegs war ein voller Erfolg, da 86% der an die Aktionäre vergebenen Bezugsrechte von diesen ausgeübt wurden, um neue Namenaktien «A» zu erwerben. Die Erhöhung des Aktienkapitals der WKB erfolgte am 5. Februar gemäss den vorgesehenen Modalitäten.

Der Split (1 zu 10) und die Umwandlung der Inhaberaktien in Namenaktien «A» sowie der Split der vom Kanton Wallis gehaltenen Namenaktien in Namenaktien «B» (1 zu 5), welche die ordentliche Generalversammlung vom 17. Dezember 2015 beschlossen hatte, stiessen auf ein positives Echo auf dem Markt, was sich an der Kursentwicklung der WKB-Aktie ablesen lässt.
 
Als Entschädigung für den Wegfall des Dividendenprivilegs hat der Kanton Wallis den Inhaberaktionären an der Börse handelbare Bezugsrechte auf 800‘000 Namenaktien «A» aus seinem eigenen Bestand zu einem Vorzugspreis von CHF 30.- je Aktie angeboten. Der Börsenhandel dieser Bezugsrechte fand vom 18. bis zum 26. Januar 2016 statt, und die Bezugsfrist endete am 28. Januar. Dieses Angebot war sehr erfolgreich, da 86% der an die Aktionäre vergebenen Bezugsrechte von diesen ausgeübt wurden. Mit der Ausübung dieser Bezugsrechte konnten die Aktionäre durch den Kauf neuer, vom Kanton Wallis angebotener Namenaktien «A» ihre Beteiligung erhöhen. Dieses Ergebnis ist ein Beleg für die grosse Treue, die die Aktionäre ihrer Bank entgegenbringen. Die verbleibenden vom Kanton Wallis angebotenen Bezugsrechte (14%) wurden an der Börse verkauft. Die von allen Partnern als ausgewogen und gerecht beurteilte Transaktion bestätigt die Zuversicht der Anleger in die Strategie des Verwaltungsrats der WKB.

Die ordentliche Erhöhung des Aktienkapitals der WKB von CHF 8 Millionen wurde durch die Ausgabe von 800‘000 neuen Namenaktien «B» mit einem Nennwert von CHF 10.- zu einem Emissionspreis von CHF 74.- umgesetzt. Diese neuen Namenaktien «B» wurden vollständig vom Kanton Wallis gezeichnet und durch Umwandlung seiner nachrangigen Forderung gegenüber der WKB von CHF 50‘000‘000.- und in Höhe von 9‘200‘000.- in bar liberiert. Die Inhaber von Namenaktien «A» konnten ihre Bezugsrechte noch bis heute ausüben.

Das Aktienkapital der WKB beläuft sich nunmehr auf CHF 158‘000‘000.- und setzt sich aus 4‘800‘000 Namenaktien «A» und 11‘000‘000 Namenaktien «B» mit einem Nennwert von je CHF 10.- zusammen. Nach den verschiedenen Etappen der oben beschriebenen Restrukturierung des Kapitals hält der Kanton Wallis 10’994’627 Namenaktien «A» und «B», was 69,6% des Aktienkapitals der WKB entspricht.

Die Generalversammlung vom 11. Mai 2016 muss über die Aufhebung der Aktienkategorien «A» und «B» zugunsten einer einzigen börsenkotierten Namenaktienkategorie entscheiden. Sie hat zum letzten Mal die Ausschüttung einer Sonderdividende für Namenaktien «A» (nach dem Splitting) zu genehmigen; wie diese 2014 für die alten Inhaberaktien ausgeschüttet wurde.

 

Newsletter - Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter.