Communiqués de presse

Beteiligung der Walliser Kantonalbank (WKB) an der Banque Genevoise de Gestion (BGG)

Die WKB beendet ihre Beteiligung an der GBB und bekräftigt ihren Wunsch nach Präsenz auf dem Genfer Finanzplatz

SITTEN, 20. Januar 2011 – Die Walliser Kantonalbank (WKB) hat beschlossen, ihre 20-Prozent- Beteiligung am Aktienkapital der Banque Genevoise de Gestion (BGG), welche sie seit dem 21. April 2009 besitzt, zu beenden. Die WKB hatte sich zu dieser Beteiligung entschlossen, um auf Zeit Mehrheitsaktionärin der BGG zu werden. Da dieses Ziel bis heute nicht erreicht werden konnte, richtet die WKB ihre Strategie neu aus. Dabei hält sie an ihrem Wunsch nach Präsenz auf dem Genfer Finanzplatz fest und prüft dazu zurzeit verschiedene Formen.

Mit dem Schritt zur Aktionärin der Genfer Privatbank wollte die WKB neue Synergien im Private Banking-Sektor entwickeln und von einem erleichterten Zugang zum Genfer Finanzplatz von internationalem Renommee profitieren. Mit über 6 Milliarden Franken an verwalteten Depots verfügt die WKB heute über eine solide Grundlage, um im Private Banking-Geschäft eine immer wichtigere Rolle zu spielen. Im Rahmen dieser Strategie zur Steigerung und Diversifizierung ihrer Ertragsquellen kann eine Präsenz auf dem Genfer Finanzplatz ihr dazu verhelfen, ihre Kompetenzen und das Vermögensverwaltungspotenzial ihrer Ferienorte besser zur Geltung zu bringen.

Verschiedene Optionen – Gründung einer Finanzgesellschaft, Beteiligung oder Erwerb eines Instituts – werden derzeit geprüft.

Newsletter - Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter.