Communiqués de presse

Jahresergebnisse 2011

Weitere Steigerung des Geschäftsvolumens und der Ergebnisse in einem schwierigen Umfeld

SITTEN, DEN 7. MÄRZ 2012 – Die Walliser Kantonalbank (WKB) erzielt trotz Börsenschwierigkeiten und Wirtschaftsverlangsamung einmal mehr historische Ergebnisse, die zehnten in Folge. Die Vitalität der WKB äussert sich namentlich durch eine stetig steigende Gewinnkapazität: Der Bruttogewinn stieg auf 219,7 Millionen Franken (+2,6%), der operative Bruttogewinn auf 127,1 Millionen Franken (+5,3%) und der Jahresgewinn auf 53,5 Millionen Franken (+3,5%). Ein ausserordentlicher Aufwand entstand durch eine Rückstellung von 16,2 Millionen Franken zu Gunsten der Pensionskasse für das Personal der WKB, um die durch die Senkung ihres technischen Satzes generierte Unterdeckung auszugleichen.

Im Jahr 2011 erreichte die Bilanzsumme 11,5 Milliarden Franken. Die Bank baute ihr aktives und passives Geschäftsvolumen aus, verbesserte ihre Rentabilität weiter (Kosten-Ertrags- Verhältnis von 42,1% vor Abschreibungen und ohne Rückstellung für die Pensionskasse) und festigte zusätzlich ihr Finanzfundament. 30,5 Millionen Franken wurden den Reserven für allgemeine Bankrisiken zugewiesen. Des Weiteren wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung die Zuweisung von 29 Millionen Franken an die gesetzliche Reserve vorschlagen. Die Eigenmittel werden damit um 59,5 Millionen Franken wachsen. Zur Krönung des Ganzen wird auch eine Erhöhung der Inhaber- und Namensaktiendividende auf der Tagesordnung stehen.

Newsletter - Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter.