Communiqués de presse

Halbjahresergebnisse 2017 der WKB

Die Walliser Kantonalbank erzielt gute Halbjahresergebnisse 2017

SION, 26. JULI 2017 - Die Walliser Kantonalbank (WKB) weist ein gutes Halbjahresergebnis 2017 vor. Die Bilanzsumme stieg um CHF 714,9 Millionen auf CHF 15,348 Milliarden an. Das operative Ergebnis beläuft sich auf CHF 57,4 Millionen, also eine Zunahme von CHF 3,1 Millionen oder 5,6%. Durch das Kosten-Ertrags-Verhältnis von 47,5% wird die Effizienz der WKB unterstrichen.

 

DIE BILANZSUMME ÜBERSTEIGT 15 MILLIARDEN FRANKEN

Die Kundenausleihungen nahmen auf CHF 11,570 Milliarden zu. Diese Entwicklung ist hauptsächlich auf die Hypothekarforderungen zurückzuführen, welche einen Zuwachs um CHF 288,5 Millionen (3,2%) auf CHF 9,240 Milliarden verzeichnen. Die Verpflichtungen aus Kundeneinlagen erhöhten sich um CHF 212,5 Millionen auf insgesamt CHF 9,509 Milliarden.

 

Die Bilanzsumme stieg um CHF 714,9 Millionen auf CHF 15,348 Milliarden an. Indem die WKB das Kriterium einer Bilanzsumme von CHF 15 Milliarden übersteigt, wechselt sie von der Aufsichtskategorie 4 (Marktteilnehmer mittlerer Grösse) in die Aufsichtskategorie 3 der FINMA (grosse und komplexe Marktteilnehmer).

 

GESTIEGENE ERGEBNISSE

Die Haupteinnahmequelle der Bank, der Brutto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft, erhöht sich um CHF 1,7 Millionen (2,1%) auf CHF 81,7 Millionen. Im Rahmen der Überwachung der Kreditrisiken wurden ausfallrisikobedingte Wertberichtigungen in Höhe eines Nettobetrages von CHF 2,7 Millionen vorgenommen.

 

Die WKB verzeichnet im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft einen Zuwachs von 11,5% auf CHF 18,6 Millionen. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft und Fair-Value-Option, der hauptsächlich aus dem Erfolg aus dem Devisengeschäft besteht, verzeichnet eine Zunahme von 33% auf CHF 13,8 Millionen. Die Ergebnisse dieser zwei Rubriken widerspiegeln die Diversifikation der Ertragsquellen.

 

Der übrige ordentliche Erfolg stieg von CHF 7,2 Millionen auf CHF 9,9 Millionen, dies war in erster Linie durch nicht wiederkehrende Erfolge aus der Desinvestition von Finanzanlagen bedingt.

AUFWAND BEEINFLUSST DURCH DEN 100. GEBURTSTAG, DIE PERSONALAUFSTOCKUNG UND DIE DIGITALISIERUNG

Der Geschäftsaufwand erhöht sich um 7% auf CHF 57,6 Millionen. Der Personalaufwand beläuft sich auf CHF 35,8 Millionen, was einer Zunahme von 5,4% entspricht, die hauptsächlich durch eine Aufstockung der Personalbestände im Filialnetz und in den Schlüsselpositionen bedingt ist. Diese Personalaufstockung ist Teil der Strategie der WKB zur Erhöhung ihrer Präsenz in Kundennähe und zur Steigerung des Professionalitätsgrades. Der übrige Geschäftsaufwand erreichte mit einer Zunahme von CHF 2 Millionen CHF 21,9 Millionen. Diese Erhöhung ist in erster Linie auf die Anlässe des 100-jährigen Jubiläums, die direkt der Wirtschaft des Kantons zugutekommen, sowie auf diverse Projekte im digitalen Bankgeschäftsangebot zurückzuführen.

 

STARKE ERHÖHUNG DES GESCHÄFTSERFOLGS UND NETTOGEWINNS

Der Geschäftserfolg beläuft sich auf CHF 57,4 Millionen, was einer Zunahme von CHF 3,1 Millionen oder 5,6% entspricht. Der Nettogewinn erhöht sich um CHF 19 Millionen (61,3 %) auf CHF 49,9 Millionen. Unter Annahme einer gleichen Zuweisung wie im Jahr 2016 an die Reserven für allgemeine Bankrisiken (CHF 16 Millionen) würde der Nettogewinn um CHF 3 Millionen zunehmen und würde somit von CHF 30,9 Millionen im Jahr 2016 auf CHF 33,9 Millionen im Jahr 2017 steigen, was einer Erhöhung um 9,6% entspräche. Mit einem Kosten-Ertrags-Verhältnis vor Abschreibungen von 47,5% gehört die WKB zu den effizientesten Banken der Schweiz. Anstatt die Reserven für allgemeine Bankrisiken aufzustocken, plant die WKB ihre Strategie der Stärkung ihres Eigenkapitals mit Zuweisungen an die gesetzliche Gewinn- und Kapitalreserve weiterzuführen. 

 

JAHRESAUSSICHTEN

Die Ergebnisse des ersten Halbjahrs 2017 waren besser als erwartet. Für das zweite Halbjahr 2017 rechnet die WKB mit einer weiterhin positiven Geschäftsentwicklung. Die Bank dürfte daher im heutigen Wirtschaftsumfeld einen Geschäftserfolg und einen Jahresgewinn 2017 erreichen, welche die guten Ergebnisse des Jahres 2016 übertreffen werden.

Newsletter - Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter.