Economie & Finance

Brief an die Anlagekunden

Szenario

Der weltweite Aufschwung dürfte sich in einem moderaten Tempo (3% bis 3,5 %) fortsetzen, getragen von der Zugkraft Amerikas und von der Dynamik Chinas, obgleich Letztere bescheiden ausfallen wird. Die grösste Gefahr wird weiterhin das Deflationsrisiko sein, welches in der Eurozone, wo das Wachstum nach wie vor klein und die Arbeitslosigkeit gross ist, ausgeprägter ist. Die Zentralbanken werden die Wirtschaft, besonders in der Eurozone und in Japan, weiterhin mit massiven Geldspritzen unterstützen, welche allerdings Zeit brauchen, bis sie in der Realwirtschaft ankommen. In der Schweiz ist die Wirtschaft von der Frankenverteuerung sichtlich getroffen. Das Wachstum wird sich moderat fortsetzen ...

Aktien

Die Schweizer Aktien haben mehr als die Hälfte des Bodens, den sie nach Abschaffung des EUR-/CHF-Mindestkurses durch die SNB verloren hatten, wieder gutgemacht; dennoch bewegen sie sich immer noch unter dem Niveau vom Jahresbeginn ...

Der vollständige Inhalt des "Briefes an die Anlagekunden" ist weiter unten im PDF-Format erhältlich. Falls Sie die Papierversion bestellen möchten, klicken Sie bitte auf den Link.

Newsletter - Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter.