A la une

Traktanden - Ordentlichen Generalversammlung

Einladung

Einladung

Die Aktionäre der Walliser Kantonalbank sind eingeladen zur

ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG

am Mittwoch, 17. April 2019, um 18:00 Uhr, in der Salle Polyvalente in Conthey.

Traktanden

  1. Begrüssung
     
  2. Ansprache des Präsidenten
     
  3. Ernennung der Stimmenzähler
     
  4. Bericht der Generaldirektion und Bericht des Revisors
     
  5. Genehmigung des Jahresberichts und der Jahresrechnung
    Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung, den Jahresbericht und die Jahresrechnung 2018 zu genehmigen.
     
  6. Anträge des Verwaltungsrats
    Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung, den Bilanzgewinn wie folgt zu verteilen:
     
     - Gewinn

    Fr. 67'076'733.02

     - Gewinnvortrag

    Fr. 74'032.07

     Bilanzgewinn

    Fr. 67'150'765.09

     Verteilung des Bilanzgewinns 
     - Zuweisung an die gesetzliche Gewinnreserve

    Fr. 14'200'000.00

     - Ausschüttung einer Dividende von CHF 3,35 pro Aktie

    Fr. 52'930'000.00

     Vortrag auf neue Rechnung

    Fr. 20'765.09

    Bei Annahme dieses Antrags wird die Dividende, nach Abzug der Verrechnungssteuer, ab Donnerstag 25. April 2019 spesenfrei ausbezahlt.
     
  7. Entlastung des Verwaltungsrats und der Generaldirektion
    Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung, den Mitgliedern des Verwaltungsrats und der Generaldirektion Entlastung zu erteilen.
     
  8. Wahl des Revisors gemäss Obligationenrecht
    Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung, PricewaterhouseCoopers AG als Revisor gemäss Obligationenrecht zu wählen.
     
  9. Statutarische Änderungen
    Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung, die folgenden Artikel der Statuten wie folgt zu ändern :
    Bisheriger Text (Ausgabe Nr. 7 vom 11. Mai 2016) :Neu vorgeschlagener Text ::
    Artikel 17
    TRAKTANDEN
    1 Die Generalversammlung ist vom Verwaltungsrat mindestens zwanzig Tage vor dem Versammlungstag durch Bekanntgabe im Amtsblatt des Kantons Wallis und im Schweizerischen Handelsamtsblatt einzuberufen.
     
    Artikel 17
    TRAKTANDEN
    1 Die Generalversammlung ist vom Verwaltungsrat mindestens zwanzig Tage vor dem Versammlungstag durch Bekanntgabe im Amtsblatt des Kantons Wallis und im Schweizerischen Handelsamtsblatt einzuberufen. Zusätzlich können die im Namenaktienbuch eingetragenen Aktionäre per Brief oder auf elektronischem Weg einberufen werden.
     
    Artikel 24
    KOMPETENZEN
    1 Dem Verwaltungsrat obliegt die Oberleitung und Überwachung der Bank.

    1bis Der Wohnsitz des Präsidenten und des Vizepräsidenten des Verwaltungsrates muss in der Schweiz sein.

    2 Er kann sich in Kommissionen und/oder Ausschüssen organisieren, deren Kompetenzen und Organisation er in einem Reglement festlegt.

    3 Er verfügt namentlich über folgende unübertragbare und unentziehbare Kompetenzen:

    [Buchstaben t bis v : Text unverändert]

    s) er prüft und erörtert den Geschäftsbericht zum verflossenen Geschäftsjahr und unterbreitet der Generalversammlung die Jahresrechnung sowie seine Anträge zur Gewinnverteilung oder gegebenenfalls zur Abdeckung von allfälligen Verlusten und seine Anträge zur Bildung von besonderen Reserven;

    [Buchstaben t bis v : Text unverändert]
    Artikel 24
    KOMPETENZEN
    1 Dem Verwaltungsrat obliegt die Oberleitung und Überwachung der Bank.

    1bis Der Wohnsitz des Präsidenten und des Vizepräsidenten des Verwaltungsrates muss in der Schweiz sein.

    2 Er kann sich in Kommissionen und/oder Ausschüssen organisieren, deren Kompetenzen und Organisation er in einem Reglement festlegt.

    3 Er verfügt namentlich über folgende unübertragbare und unentziehbare Kompetenzen:

    [Buchstaben a bis r : Text unverändert]

    s) er prüft und erörtert den Geschäftsbericht zum verflossenen Geschäftsjahr und unterbreitet der Generalversammlung die Jahresrechnung, welche aus der Bilanz, der Erfolgsrechnung, dem Eigenkapitalnachweis, der Geldflussrechnung und dem Anhang besteht,  sowie seine Anträge zur Verwendung des  Bilanzgewinns oder gegebenenfalls zur Abdeckung von allfälligen Verlusten und seine Anträge zur Bildung von besonderen Reserven;


    [Buchstaben t bis v : Text unverändert]
     
    Artikel 25
    REGELMÄSSIGKEIT DER SITZUNGEN
    1 Der Verwaltungsrat versammelt sich so oft es die Geschäfte erfordern, auf Einladung seines Präsidenten oder Vizepräsidenten, auf begründetes Verlangen eines seiner Mitglieder, der Generaldirektion, des Bankrevisors oder des Revisors gemäss OR. Er tagt mindestens einmal pro Monat.

    2 Die Einladung erfolgt grundsätzlich schriftlich unter Beifügung der Tagesordnung und wird den Verwaltungsräten mindestens zehn Tage im Voraus zugestellt. In dringenden Fällen kann der Verwaltungsrat auf andere Weise einberufen werden.
    Artikel 25
    REGELMÄSSIGKEIT DER SITZUNGEN
    1 LDer Verwaltungsrat versammelt sich so oft es die Geschäfte erfordern, auf Einladung seines Präsidenten oder Vizepräsidenten, auf begründetes Verlangen eines seiner Mitglieder, der Generaldirektion, des Bankrevisors oder des Revisors gemäss OR Er tagt mindestens einmal pro Monat. Er tagt mindestens zwölfmal im Jahr, mindestens aber einmal im Quartal.

    2 Die Einladung erfolgt grundsätzlich schriftlich unter Beifügung der Tagesordnung und wird den Verwaltungsräten mindestens zehn Tage im Voraus zugestellt. In dringenden Fällen kann der Verwaltungsrat auf andere Weise einberufen werden.

     
    Artikel 26
    SITZUNGEN
    1 Die Sitzungen des Verwaltungsrates werden vom Präsidenten geleitet, im Verhinderungsfall vom Vizepräsidenten oder bei dessen Abwesenheit von einem anderen vom Rat bezeichneten Mitglied.

    2 Der Rat fasst seine Beschlüsse mit der absoluten Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Präsident. Der Rat ist beschlussfähig, wenn sechs seiner Mitglieder anwesend sind.

    3 Auf Antrag von drei Mitgliedern wird geheim abgestimmt.

    4 Die Beschlüsse können mit der absoluten Stimmenmehrheit der Mitglieder auch auf dem Zirkulationswege oder auf allen anderen Kommunikationswegen gefasst werden, sofern nicht ein Mitglied mündliche Beratung verlangt. Die so gefassten Beschlüsse müssen im Protokoll der nächsten Sitzung ausdrücklich erwähnt werden.
    Artikel 26
    SITZUNGEN
    1 Die Sitzungen des Verwaltungsrates werden vom Präsidenten geleitet, im Verhinderungsfall vom Vizepräsidenten oder bei dessen Abwesenheit von einem anderen vom Rat bezeichneten Mitglied.

    2Der Verwaltungsrat ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit seiner Mitglieder anwesend ist.Der Rat fasst seine Beschlüsse mit der absoluten Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Präsident.
    Der Rat ist beschlussfähig, wenn sechs seiner Mitglieder anwesend sind.

    3 Auf Antrag von drei Mitgliedern wird geheim abgestimmt.

    4 Die Beschlüsse können mit der absoluten Stimmenmehrheit der Mitglieder auch auf dem Zirkulationswege oder auf allen anderen Kommunikationswegen gefasst werden, sofern nicht ein Mitglied mündliche Beratung verlangt. Die so gefassten Beschlüsse müssen im Protokoll der nächsten Sitzung ausdrücklich erwähnt werden.
     
  10. Verschiedenes
    Unterlagen
    Der Jahresbericht und die Jahresrechnung, der Bericht des Revisors und die Anträge zur Verteilung des Bilanzgewinns stehen jedem ordnungsgemäss ausgewiesenen Aktionär 20 Tage vor der Generalversammlung am Sitz und in allen Filialen der Walliser Kantonalbank zur Verfügung.

    Anträge an den Verwaltungsrat
    Anträge der Aktionäre sind bis spätestens am Freitag, 29. März 2019 bei Herrn Pierre-Alain Grichting, dem Verwaltungsrats-präsidenten der Walliser Kantonalbank, Postfach 222, in Sitten schriftlich einzureichen.

    Zutritt und Vertretung
    Die spätestens am Mittwoch, 3. April 2019 im Aktienbuch eingetragenen Aktionäre sind an der Generalversammlung teilnahme- und stimmberechtigt und erhalten eine persönliche Einladung per Post. Aktionäre, die zuhause oder in einem Safe alte Inhaberaktien aufbewahren und ihre Aktien noch nicht bei einer Bank hinterlegt haben, behalten das Recht auf Umwandlung ihrer Titel in papierlose Namenaktien. Um jedoch eine Zutrittskarte für die Generalversammlung zu erhalten, müssen sie die Titel bei einer Bank hinterlegen und bis spätestens am Montag, 25. März 2019 deren Eintragung ins Aktienbuch beantragen. Vom 4. April bis und mit dem 17. April 2019 erfolgt keine Eintragung ins Aktienbuch, die zur Ausübung des Stimmrechts an der Generalversammlung berechtigt. Aktionäre, die vor der Generalversammlung alle oder einen Teil ihrer Aktien veräussern, sind in diesem Umfang nicht mehr stimmberechtigt. Bereits zugestellte Zutrittskarten und zugestelltes Stimmmaterial müssen sie retournieren. Aktionäre, die nicht persönlich an der Generalversammlung teilnehmen möchten, können sich mittels schriftlicher Vollmacht durch einen anderen Aktionär oder eine Drittperson ihrer Wahl, durch ein von der WKB bestimmtes Organmitglied oder durch den unabhängigen Vertreter, ECSA Fiduciaire SA, rue de Lausanne 35, 1950 Sitten, vertreten lassen.

    Das Stimmbüro wird nach Eröffnung der Generalversammlung geschlossen.
     
Sitten, im März 2019Der Verwaltungsrat
 Pierre-Alain Grichting
Präsident
Gabriel Décaillet
Sekretär

Newsletter - Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter.