Banque cantonale du Valais

Die Staatsgarantie › Unser Porträt › Die WKB

Die WKBUnser Porträt

Die Staatsgarantie

Laut Art. 5 des Gesetzes über die Walliser Kantonalbank «haftet der Staat für alle Verbindlichkeiten der Bank», deshalb geniesst die Walliser Kantonalbank die Staatsgarantie auf all ihren nicht nachrangigen Verbindlichkeiten.

Abgesehen von den nachrangigen Verbindlichkeiten gilt die volle und uneingeschränkte Staatsgarantie für sämtliche Kundenguthaben bei der WKB, d. h. für alle hinterlegten und in ihren Büchern eingetragenen Guthaben (für die Privat-, Spar-, Termin- und 3. Säule-Konten sowie für die von der WKB herausgegebenen Kassenobligationen).

EINLAGENSICHERUNG / EINLEGERSCHUTZ 

Zusätzlich zur Staatsgarantie kommt der gesetzliche Einlegerschutz gemäss Art. 37h des Bundesgesetzes über die Banken und Sparkassen (Bankengesetz) zur Sicherung der nach Art. 37a Abs. 1 Bankengesetz privilegierten Einlagen.

Die Walliser Kantonalbank ist, wie jede Bank und jeder Effektenhändler in der Schweiz verpflichtet, die Vereinbarung über die Einlagensicherung der Schweizer Banken und Effektenhändler zu unterzeichnen und ist somit Mitglied der esisuisse. Die Kundeneinlagen bei der WKB sind dadurch neben der Staatsgarantie bis zum Höchstbetrag von CHF 100'000 pro Kunde durch die Einlagensicherung gesichert. Als Einlagen gelten auch Kassenobligationen, die im Namen des Einlegers bei der ausgebenden Bank hinterlegt sind. Unter www.esisuisse.ch finden Sie alle relevanten Informationen zum System der Einlagensicherung

Newsletter - Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter.