Banque cantonale du Valais

Private Banking-Geschäft der WKB › Vermögensverwaltung › Unser Porträt › Die WKB

Vermögensverwaltung Private Banking-Geschäft der WKB
Die WKBUnser Porträt

Vermögensverwaltung

Erfreuliche Entwicklung der Vermögensverwaltung

Neben den Dienstleistungen für Unternehmen und dem Retail-Banking ist die Vermögensverwaltung eine der drei Kompetenzbereiche, die den Erfolg der Walliser Kantonalbank ausmachen. Dank ihrer einzigartigen Positionierung im Wallis ist die WKB die ideale Partnerin in einem hart umkämpften Umfeld.

So lässt die WKB ihre Vermögensverwaltungskunden von ihrer privilegierten Position im Wallis profitieren. Ihre traditionellen Privatkunden und ihre Firmenkunden, welche im lokalen Wirtschaftsgefüge verankert sind, ergänzen ein spezifisches Marktsegment mit besonderen Bedürfnissen und tragen zur Entwicklung des « Private-Banking »-Geschäfts der WKB bei.

On-Shore-Strategie und Steuerkonformität

Die WKB setzt auf eine On-Shore-Strategie und zielt demnach hauptsächlich auf Kunden ab, die in der Schweiz, insbesondere im Wallis, wohnen. Für ihre Geschäftsbeziehungen besonders mit im Ausland ansässigen Kunden hat die Bank zusätzlich eine Strategie der Steuerkonformität verabschiedet. Diesbezüglich können europäische Kunden, die den Steuerpflichten ihres Wohnsitzlandes nachkommen, weiterhin Geschäftsbeziehungen mit der WKB unterhalten, soweit die Aufnahme der Geschäftsbeziehung auf Schweizer Boden stattfindet.

Die Vermögensverwalter sind auf die Regionalfilialen und auf die Verkaufsstellen der wichtigsten Ferienorte verteilt. Sie stellen die Betreuung der Kunden sicher, deren Vermögen einer Beratung beziehungsweise spezifischer Produkte bedarf.

Das Departement Asset Management, welches aus etwa dreissig Mitarbeitenden besteht, übernimmt diverse Tätigkeiten insbesondere in Zusammenhang mit der Vermögensverwaltung. Dazu gehören namentlich die Verwaltung der Portfolios mit Verwaltungsmandat und WKB-Anlagefonds, die Auswahl von Finanzprodukten und Anlageideen für die Kundenberater, die Abwicklung der Börsengeschäfte und die Verwaltung der Wertschriftendepots. Es assistiert und unterstützt die Kundenberater auch bei ihrem Tagesgeschäft.

Wertschriftendepots stark im Aufwind

Per Ende 2017 beliefen sich die Wertschriftendepots auf CHF 8,91 Milliarden, was einer Zunahme von 843 Millionen Franken bzw. 10,46% entspricht. Auch das Kommissions- und Handelsgeschäft hat in den letzten Jahren kräftig zugelegt und ist eine der tragenden Säulen, die zu den ausgezeichneten Ergebnissen der WKB beitragen.

Vermögensverwaltung und Verwaltungsmandate

Nach 20 Jahren erfolgreicher Entwicklung verbuchte die WKB 2017 einen beträchtlichen Zuwachs ihrer Vermögensverwaltungsprodukte, deren Vermögenswerte nun die 2-Milliarden-Grenze überschritten haben.
Im Rahmen ihres Vermögensverwaltungsgeschäfts setzt die Bank auf die delegierte Vermögensverwaltung, insbesondere die von ihr selbst entwickelten Vermögensverwaltungsmandate. Zum Angebot der Bank gehören drei Verwaltungsmandate, wobei jedes Mandat je nach Anlegerprofil mehrere Ausrichtungen (Risiko und Rendite) bietet.

Newsletter - Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter.