WKB-Aktie Unsere Aktionäre profitieren von exklusiven Vorteilen
Private Banking Vermögensverwaltung

WKB-Aktie

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Aktionär eines Walliser Unternehmens mit nachhaltigem Wachstum werden
  • Bessere Renditeperspektiven als beim traditionellen Sparen
    • Beschreibung

      Stabiler WKB-Aktienkurs im 2019

      Der Schlusskurs von CHF 113 per 31. Dezember 2019 ist mit dem Vorjahreskurs 2018 identisch.
      Die im April 2019 ausgezahlte ordentliche Dividende von CHF 3.35 pro Aktie eingerechnet, beläuft sich die Performance der Aktie auf 2,96°%. 
      In den letzten Jahren lag die Performance der WKB-Aktie über dem Durchschnitt der Bankaktien.

      13’806 Aktionäre

      Am 31. Dezember 2019 waren 13’806 Aktionäre in den Büchern der Walliser Kantonalbank verzeichnet. Der Staat Wallis hält 70 % des Aktienkapitals, natürliche Personen 16,1 %, juristische Personen 1,7 % und der Rest verteilt sich auf Pensionskassen, institutionelle Anleger oder andere öffentlich-rechtliche Körperschaften, usw.

      Dividendenpolitik

      Die Walliser Kantonalbank hat eine langfristige und ergebnisorientierte Dividendenpolitik festgesetzt, die attraktive Renditen bietet. Für das Geschäftsjahr 2018 entscheidet der Verwaltungsrat eine Ausschüttungsquote von 51,74 %, was die Auszahlung einer Dividende von CHF 3,35 pro Aktie ermöglichen würde.

      Die WKB-Aktie

      Eine Aktie ist ein Wertpapier, das einen Anteil am Grundkapital einer Aktiengesellschaft verbrieft. Ein Investor, der eine Aktie kauft, wird Eigentümer dieses Kapitalanteils und Miteigentümer der betreffenden Gesellschaft. Wenn Sie Aktionär werden und WKB-Aktien kaufen, profitieren Sie von stabilen Renditen, die über dem durchschnittlichen Sparzins oder über dem Satz der 8-Jahres-Kassenobligation liegen.

    • Informationen

      Mitwirkungsrechte der Aktionäre

      Stimmrechtsbeschränkung und -vertretung

      • Stimmrechtsbeschränkung
        Es bestehen diesbezüglich keine Bestimmungen.
      • Statutarische Regeln zur Teilnahme an der Generalversammlung
        Gemäss Artikel 19 der Statuten müssen Personen, die an der Generalversammlung teilnehmen möchten, ihren Aktionärsstatus oder ihre Vertretungsbefugnis nachweisen.

      Statutarische Quoren

      Gemäss Artikel 20 der Statuten ist die Generalversammlung beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte aller Aktien vertreten ist. Ist dies nicht der Fall, muss binnen dreissig Tagen eine neue Versammlung einberufen werden; diese ist unabhängig von der Anzahl der vertretenen Aktien beschlussfähig.

      Gemäss Artikel 21, Abs. 1 der Statuten werden alle Beschlüsse, auch die im Artikel 704 des Obligationenrechts vorgesehenen, mit der absoluten Mehrheit der Stimmen, im ersten und mit dem relativen Mehr im zweiten Wahl- oder Beschlussgang gefällt.

      Einberufung der Generalversammlung

      Gemäss Gesetz über die Walliser Kantonalbank richtet sich die Einberufung der Generalversammlung nach den folgenden statutarischen Regeln :

      • Artikel 15 der Statuten – Ordentliche Einberufung
        1 Die ordentliche Generalversammlung wird durch den Verwaltungsrat einberufen.
        2 Die ordentliche Generalversammlung findet spätestens sechs Monate nach Abschluss des Geschäftsjahres am Sitz der Bank oder an einem anderen vom Verwaltungsrat bezeichneten Ort innerhalb des Kantons statt.
      • Artikel 16 der Statuten – Ausserordentliche Einberufung
        1 Eine ausserordentliche Generalversammlung findet auf Beschluss des Verwaltungsrats statt oder kann von einem oder mehreren Aktionären, die zusammen mindestens zehn Prozent des Aktienkapitals vertreten, schriftlich und unter Angabe des Zweckes verlangt werden.
        2 Der Revisor gemäss Obligationenrecht kann, wenn die Umstände es erfordern, eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen.

      Traktandierung

      • Artikel 17 der Statuten – Traktandierung
        3 Aktionäre, die zusammen Aktien im Nennwert von einer Million Franken vertreten, können bis spätestens fünfzehn Tage vor dem Versammlungstag schriftlich die Traktandierung eines Verhandlungsgegenstandes verlangen. Sie geben dabei den Verhandlungsgegenstand und die Anträge bekannt. Diese werden den Aktionären zu Beginn der Generalversammlung bekannt gegeben.

      Eintragungen im Aktienregister

      • Artikel 12 der Statuten – Aktienregister
        Die Bank führt ein Namenaktienregister.
    • Damit verbundene Funktionalitäten

      Denken Sie auch an…

    Naomi Barbaro,

    Kundenberaterin Direktbank

    0848 952 952 Montag bis Freitag
    8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
    13.30 Uhr bis 17.30 Uhr

    Newsletter - Bleiben Sie auf dem Laufenden.

    Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter.