Sicherheitsregeln

Geben Sie Ihre E-Banking-Zugangsdaten unter keinen Umständen an Dritte weiter, auch nicht an Ihre Bank.
Wenn Sie in einer Nachricht nach Ihren Identifikationsdaten gefragt werden, handelt es sich um einen Betrugsversuch.
Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall umgehend Ihre Bank.

Ihr Verhalten hat grossen Einfluss auf die Sicherheit bei der Nutzung des Internets. Folgende Empfehlungen und Tipps werden Ihnen dabei helfen:

  • E-Mail
    Öffnen Sie niemals eine E-Mail unbekannter Herkunft oder verdächtige Anhänge, die Sie nicht erwarten.
  • Phishing
    Reagieren Sie niemals auf Telefonanrufe oder E-Mails, die Sie zur Bekanntgabe Ihrer E-Banking-Zugangsdaten auffordern. Unsere Bank würde Sie niemals nach diesen Daten fragen.
  • Passwort
    Verwenden Sie kein Passwort, das aus einem Geburtsdatum, einer Telefonnummer oder Namen besteht. Bewahren Sie es nirgends schriftlich auf.
  • Logout
    Benutzen Sie den «Logout»-Button, um die gesicherte Sitzung zu beenden. Schalten Sie Ihren Computer nicht einfach nur aus.
  • WiFi an einem öffentlichen Ort
    Loggen Sie sich niemals an einem öffentlichen Ort (Cyber-Café, Flughafen usw.) in den gesicherten Bereich der Internetseite ein.

Schützen Sie Ihren Computer

Der Schutz Ihres Computers ist unerlässlich, um sich vor den Risiken des Internets zu schützen. Lernen Sie ein paar einfache Methoden und Regeln kennen, mit denen Sie sich schützen können:

  • Betriebssystem und Software
    Machen Sie systematisch die empfohlenen Updates sowohl für Ihre Sicherheitssoftware als auch für Ihr Betriebssystem und installieren Sie keine unbekannte Software.
  • Persönliche Firewall
    Eine Firewall schützt Computersysteme durch Überwachung der ein- und ausgehenden Verbindungen. Die Entscheidung über die Zulassung oder Verweigerung einer Verbindung erfolgt aufgrund von einfachen Regeln, die bei der Herstellung einer neuen Verbindung implementiert werden. Firewalls verringern das Risiko eines unbefugten Zugriffs auf Computerdaten durch Hacker und minimieren das Risiko von Trojanern, Spyware oder Viren.
  • Antivirus
    Um sich vor den vielen im Internet zirkulierenden Viren zu schützen, müssen Sie eine Antiviren-Software auf Ihrem Arbeitsplatzrechner installieren. Viren verändern sich ständig und täglich tauchen neue auf. Stellen Sie sicher, dass die Antiviren-Software mindestens zwei- bis dreimal pro Woche aktualisiert wird. Die meisten Produkte verfügen über eine automatische Online-Update-Funktion, die Ihnen diese Arbeit erspart und von der unbedingt Gebrauch gemacht werden sollte.
  • Antispyware (schadhafte Software)
    Um sich vor unerwünschter Werbung, Spyware usw., die vertrauliche Informationen versenden können, zu schützen, wird dringend zur Installation eines Malware-Schutzes geraten.
  • Bundeszentrale
    Besuchen Sie die Internetseite www.melani.admin.ch, um die neuesten Informationen in Bezug auf Internetrisiken und Informationssicherheit zu erfahren.

Wichtige Sicherheitstipps

Wenn Sie sich ins WKB-E-Banking einloggen, wird ein Sicherheitsprozess auf Basis des SSL-Protokolls (Secure Socket Layer) aktiviert. Dieser ermöglicht eine gegenseitige Authentifizierung zwischen dem Kunden und der Bank, um eine authentifizierte und verschlüsselte Verbindung herzustellen. Das SSL-Server-Authentifizierungszertifikat wurde von "VeriSign", einer Zertifizierungsstelle für Internetseiten, ausgestellt. Für mehr Diskretion ist ein "erweiterter" Browser auf einem USB-Stick verfügbar.

  • Hinterlassen Sie keine schriftlichen Spuren von Sicherheitsmerkmalen (Passwörter/Codes) und geben Sie diese nicht an Dritte weiter. 
  • Schliessen Sie alle Browser-Fenster und starten Sie den Browser neu, bevor Sie Ihre Sitzung öffnen. Es wird empfohlen, während der Sitzung keine anderen Websites zu öffnen. 
  • Loggen Sie sich nur von den offiziellen Login-Seiten der Bank aus mit Ihren Identifikationsdaten ein
  • Sobald Ihre Zahlungs- und Börsenaufträge erfasst sind, prüfen Sie, ob Ihnen keine Fehler unterlaufen sind.
  • Ignorieren Sie E-Mails oder Links, die Sie zur Eingabe Ihrer Sicherheitsdaten auffordern, auch wenn der Absender Ihrem Finanzinstitut anzugehören scheint. 
  • Schliessen Sie Ihre Sitzung mit der dafür vorgesehenen Funktion «Beenden», bevor Sie das Browser-Fenster schliessen. Sobald Ihre Sitzung beendet ist, leeren Sie den Cache-Speicher Ihres Browsers.

EBAS-Kurs

"eBanking aber sicher!" ist eine unabhängige Plattform, die Ihnen bei der Gewährleistung Ihrer eigenen Informatiksicherheit hilft.