Unsere Hypotheken

Eine Lösung für jedes Bedürfnis.

Finden Sie heraus, ob Ihr Traum Wirklichkeit werden kann ...

Nun ist die Zeit des Wählens und des Entscheidens gekommen. Der Kauf Ihres Haupt- oder Zweitwohnsitzes wirft viele Fragen auf. Ganz oben auf der Liste steht die Finanzierung Ihrer Immobilie. Sie müssen 20 % ihres Wertes als Eigenkapital bringen, die restlichen 80 % können durch die Hypothek finanziert werden. Um die Kreditkosten (Zinsen, Amortisationen, Unterhaltskosten) decken zu können, sollten sie ein Drittel Ihres Bruttoeinkommens nicht überschreiten. Dabei werden Sie auch die steuerlichen Auswirkungen Ihrer Anschaffung berücksichtigen müssen. Unsere Berater stehen Ihnen zur Seite, um einen auf Ihre Mittel abgestimmten Finanzierungsplan festzulegen, der Ihren bisherigen Lebensstandard garantiert und Sie auf Ihre Zukunftspläne vorbereitet.

Ihre Schritte (1/3)

Schritt 1

Beurteilen Sie Ihre Finanzkraft. Sie brauchen nur 3 Informationen: der Kaufwert Ihrer Immobilie, Ihr Bruttolohn und die Höhe Ihrer Kapitaleinlage.

 

Termin vereinbaren

Familienangebot

Werden Sie Eigentümer als Familie

Um Familien zu begünstigen, bieten wir den Kredit Familienbonus an, der Ihnen nicht nur einen vorteilhaften Zinssatz bietet, sondern auch die Möglichkeit zur Aussetzung der Amortisationszahlungen für drei Jahre und einen Kredit ohne Eröffnungsgebühren. Um vom Familienbonus-Angebot zu profitieren, müssen Sie mindestens ein unterhaltsberechtigtes Kind unter 25 Jahren und ein bei der WKB eröffnetes Bankprodukt für jedes Familienmitglied haben.

 

Angebot kennenlernen

Tipps der WKB

Fester oder variabler Zins?

Jede Situation und jedes Projekt ist verschieden. Gemeinsam prüfen wir das Hypothekarmodell, das Ihrer individuellen Situation am besten entspricht. Angesichts des aktuellen Kapitalmarktumfelds empfehlen wir zurzeit eine Festzinshypothek, die in mehrere Tranchen mit unterschiedlichen Laufzeiten aufgeteilt ist. Diese Lösung schützt Sie gegen einen allfälligen Zinsanstieg und gibt Ihnen die Sicherheit einer gleichbleibenden Hypothekenbelastung während der gewählten Laufzeit.

Hilfe
  • Wie transferiere ich mein Bankkonto von meiner bisherigen Bank zur WKB?

    Begeben Sie sich einfach in eine unserer Geschäftsstellen, wo unser Berater Ihnen die für die Eröffnung Ihres WKB-Kontos erforderlichen Dokumente überreichen wird.

    Unser Berater wird Ihnen auch bei der Erledigung der Formalitäten bei Ihrer bisherigen Bank helfen, d.h. die Saldierung Ihres Kontos und Übertragung des Kontosaldos bei ihr schriftlich beantragen.

  • Wie hoch ist die Steuer auf dem Eigenmietwert?

    Als Eigentümer/in von Wohneigentum, ob Erst- oder Zweitwohnsitz, müssen Sie beim Steueramt dessen Eigenmietwert deklarieren, welcher dem Ertrag entspricht, den Sie durch die Vermietung des Wohneigentums erzielen könnten. Dieser Betrag gilt als steuerbares Einkommen.
    Wissenswertes: Der Nettoeigenmietwert ist zwar steuerpflichtig, aber dafür können Eigentümer ihre Unterhalts-, Betriebs- und Verwaltungskosten absetzen.

  • Wie beschaffe ich Eigenkapital für meinen Hypothekarkredit?

    Um Wohneigentum zu kaufen oder zu bauen, müssen Sie 20 % seines Wertes (Preis, zu dem das Objekt auf dem Markt gehandelt wird) an Eigenkapital mitbringen und die restlichen 80 % können mit Ihrem Hypothekarkredit finanziert werden.

    Das Eigenkapital kann von Ihrem Ersparten stammen (Sparkapital oder Gelder aus dem Verkauf/der Verpfändung Ihrer Finanzanlagen), aber manchmal reicht dies nicht.   

    Sie können dann auf andere Lösungen zurückgreifen:

    • Verwendung Ihres Vorsorgekapitals aus der 2. und 3. Säule

    In der Regel bieten sich Ihnen zwei Möglichkeiten:

    Der Vorbezug kann nur zur Finanzierung von selbst genutztem Wohneigentum verwendet werden und ist alle 5 Jahre möglich. Das Ihnen ausbezahlte Kapital müssen Sie versteuern.
    Ein Vorbezug Ihres Freizügigkeitskapitals führt zu einer Verminderung Ihrer 2.-Säule-Deckung, die Sie aber nach Möglichkeit mit einer privaten Vorsorge (3. Säule b) oder durch den Einkauf von Beitragsjahren (freiwillige Einzahlungen) ausgleichen können.

    Verpfändung Ihres Kapitals als Sicherheit für die Hypothek 
    Ihr Geld bleibt bei Ihrer Pensionskasse für die 2. Säule und auf Ihrem 3.-Säule-Sparkonto für die 3. Säule angelegt. Soweit es sich nicht um eine Auszahlung handelt, sind Sie nicht steuerpflichtig. So haben Sie die Möglichkeit, eine Finanzierung von über 80 % des Kaufpreises zu erhalten.

    • Zinsloses oder nicht rückzahlungspflichtiges Darlehen von einer Drittperson
    • Schenkung
    • Erbvorbezug (vorweggenommene Erbfolge)
    • Rückgriff auf eine Hypothekar-Bürgschaftseinrichtung
    • Verpfändung von Vermögenswerten
  • Können Sie mir eine Dokumentenliste zur Zusammenstellung meines Kreditdossiers liefern?

    Selbstverständlich! Dazu bitten wir Sie, die folgenden Informationen / Dokumente zusammenzutragen. So können wir Ihnen in kürzester Zeit eine detaillierte und individuelle Offerte unterbreiten.